Bad Orb, Burg

Aus Burgen & Schlösser
Wechseln zu: Navigation, Suche
Infobox
Entstehungszeit: 13. Jh.
Baumaßnahme: um 1570 Um- und Ausbau
Bauherr: Erzbischof Daniel Brendel von Homburg
Eigentümer: Museum
Ort: Bad Orb
Kreis: Main-Kinzig-Kreis
Markierung
Hessenmap.png


Inhaltsverzeichnis

Bezeichnung, Eigentümer, Kreis

Museum. Main-Kinzig-Kreis.

Bauherr, Grunddaten, Zustand

Ausbau unter Erzbischof Daniel Brendel von Homburg, um 1570 (d).

Geschichte

Mainzer Burg, 1428 verpfändet an die Grafen von Hanau. 1566 Einlösung der Pfandschaft, anschließend Umbau unter Erzbischof Daniel Brendel von Homburg.

Baugeschichtliche Bedeutung

Dreigeschossiger Massivbau mit Satteldach, Türen und Fensteröffnungen aus dem 19. Jh. Im Kern ein Bauwerk des 13. Jh., um 1570 (d) erneuert; dabei entstanden die Mittelsäulen und vermutlich auch die Balkenlagen des Bauwerks. Ein Wappenstein der Familie von Milchling von 1576 wurde nach Jacoby-Zakfeld (Tour de Burg, 1993, S. 45) über einem Kellereingang gefunden; dies spricht dafür, dass ein von Milchling die Funktion des Amtmannes ausübte. Ein gekuppeltes Rundbogenfenster wurde bei der letzten Renovierung freigelegt und rekonstruiert.

Würdigung

Vom Ausbau der Burg in Bad Orb zu einem bescheidenen Renaissancebau zeugen nur wenige Bauteile, die kein Gesamtbild dieses Ausbaues erlauben.

Literatur, Quellen

Tour de Burg, 1993, S. 45 f. (Text zu Burg Bad Orb: Marianne Jacoby-Zakfeld)