Schlüchtern-Elm, Schloss Brandenstein

Aus Burgen & Schlösser
Wechseln zu: Navigation, Suche
Infobox
032 SL 01 ELM 1197 05.jpg
Entstehungszeit: spätes 14. oder 15. Jh.
Baumaßnahme: um 1550 Ausbau
Bauherr: Herren von Hanau
Eigentümer: Privatbesitz, von Brandenstein-Zeppelin
Ort: Schlüchtern, Elm
Kreis: Main-Kinzig-Kreis
Markierung
Hessenmap.png



Inhaltsverzeichnis

Bezeichnung, Eigentümer, Kreis

Privatbesitz (von Brandenstein-Zeppelin). Main-Kinzig-Kreis.

Bauherr, Grunddaten, Zustand

Ausbau der Burg um 1550 durch die Herren von Hanau. Treppenturm 1562 bezeichnet.

Geschichte

1306 starben die Herren von Brandenstein aus. 1316 an Ulrich von Hanau, 1424-1540 Lehnssitz der Familie von Eberstein mit der Auflage der baulichen Instandhaltung. Nach deren Aussterben verblieb Brandenstein im Besitz des Lehnsherren, der Grafen von Hanau. 1736 mit dem Aussterben der Grafen von Hanau-Lichtenberg an Hessen-Kassel, 1895 Verkauf an die Familie von Brandenstein; 1909 Heirat des Grafen mit der Tochter des Grafen Zeppelin.

Baugeschichtliche Bedeutung

Die Kernburg setzt sich aus einem Wohnbau, einem parallel dazu stehenden, niedrigeren Torbau und zwei Verbindungsflügeln zusammen, die einen länglichen viereckigen Hof einschließen. Durch einen Graben abgesetzt, ist der Burg im Westen eine Vorburg mit Wirtschaftsgebäuden vorgelagert.

Das Wohnhaus ist ein dreigeschossig rechteckiger Bau mit rundem Treppenturm in der Mitte vor der westlichen Hofseite. Walmdach. Auf der Westseite im 1. Obergeschoss ein zweiteiliges Fenster mit zwei Segmentbogenstürzen, und ein dreiteiliges Vorhangbogen-Fenster, z. T. im 19. Jh. erneuert (mündliche Angaben der Besitzerin, Gräfin von Brandenstein-Zeppelin), Anlehnung an Formen des Meisters Asmus. Sonst rechteckige oder segmentbogige Fenster, z. T. mit Falz. Treppenturmportal segmentbogig, mit Fase, 1564 bezeichnet, Oberbau des Treppenturmes von 1888 (Brandenstein, Besitzer, 1977, S. 8), mit Rundfenstern. An der Nordseite befand sich ein Aborterker. Tonnengewölbtes Untergeschoss. Hauptgeschoss ist das 1. Obergeschoss. Der Treppenturm erschließt Mittelflure, seitlich derer Räume liegen. Hauptflur parallel zum First, Räume zur West- und Ostseite. Das Gebäude stammt im Kern noch aus dem späten 14. oder 15. Jh. und wurde im 16. Jh. erneuert, 1562 ist das Portal am Treppenturm datiert. Die von Dehio/Backes genannte Jahreszahl 1543 lässt sich nicht verifizieren, sie geht auf einen Bericht aus diesem Jahr an Kaiser Karl V. zurück (Brandenstein, Besitzer, 1977, S. 4).

Torhaus und Seitenflügel sind eingeschossige Bauten, Tor auf der Außenseite mit der Jahreszahl 1633 bezeichnet; Erneuerung nach einem Blitzschlag (Kling). Äußeres Tor zur Vorburg mit separater Fußgängerpforte, Durchfahrt und Pforte spitzbogig, seitlich mit Fase, im Bogen mit Kehle. Pforte bezeichnet 1565.

Literatur, Quellen

Brandenstein, Besitzer, 1977

Dehio, Hessen, 1982, S. 198

Tour de Burg, 1993, S. 249-253 (Text zu Burg Brandenstein: Burckhardt Kling)